Vitaminmangel

Vitaminmangel

Obst und Gemüse sind längst nicht mehr so vitaminreich wie früher

Laut der aktuellen Untersuchung fällt der Gehalt an Vitalstoffen seit den 70er-Jahren rapide ab: Der Verlust von Vitamin A bei Äpfeln beträgt 41 Prozent. Paprika hat um 31 Prozent weniger Vitamin C und Brokkoli nur noch die Hälfte an Eisen.

Blumenkohl hat heute nur halb so viel Vitamin C, B1 und B2 als noch vor 40 Jahren. Ausgelaugte und schadstoffbelastete Böden in der Landwirtschaft führen zu einem drastischen Verlust an Mineralstoffen und Vitaminen in der Nahrung. „Der Mangel an Magnesium in der heutigen Ernährung ist auffallend“, bestätigt Arzt und Biochemiker Jörg Birkmayer.

Landwirte werden durch das kapitalistische System dazu gezwungen auf Quantität, anstatt auf Qualität zu setzen. Unreif-geerntete Früchte, UV-Bestrahlung, lange Transportwege und Lagerzeiten sind das Ergebnis. Die Böden können sich nicht erholen und werden ärmer. Sie verlieren ihre Nährstoffe und werden zusätzlich mit Chemikalien (Düngemittel und Pestiziden) verseucht.

Säule 1 - Wie können wir uns vor Vitaminmangel schützen?

US-Mediziner Al Sears meint: „Sie müssen heute zehnmal so viel Obst und Gemüse essen, um die gleiche Menge an Vitaminen und Mineralstoffen wie vor 50 Jahren zu bekommen.“ Wem das zu viel erscheint, muss zu diversen Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminsäften greifen. Zur niedrigen Nährstoffversorgung kommt zusätzlich unser ungesunder und stressiger Lebensstil.

Jelinek kontakt

Sie möchten dem Vitaminmangel vorbeugen? Sie haben Interesse an einem Beratungsgespräch?

Dann nehmen Sie JETZT Kontakt mit mir auf!